J Ü R G E N   P L I C H S

K O N Z E R T R E I H E  

M I T   D E M  

B E S O N D E R E N   F L A I R

 

 

 

 

 

Seit 2011 ...

... gibt es die Reihe KLAVIERSPIELKUNST. In Mettmann, wo ich ein gleichnamiges Studio für Klavierunterricht betrieb, begann es: An jedem Ersten eines Monats stellte ich ein Klavierwerk vor - spielte und erläuterte es. Beethovens Sonate op. 111 machte den imposanten Anfang.  Im März 2012 begann es auch im Inntal, und 2013 in München mit den Mozartsonaten. Gastspiele gab es in Duisburg, Münster, Wuppertal und Bad Honnef, ab 2017 in Gossau in der Schweiz.

Das Konzept ...

... der Reihe ist ein einfaches, aber meine Besucher lieben es. Erstens bin ich ein "Pianist zum Anfassen": Was schon Franz Liszt praktizierte, nämlich das plaudernde Gespräch mit seinen Zuhörern vor, während und nach dem Konzert, das praktiziere ich auch, und so musiziere ich nie vor einem anonymen Publikum, sondern immer für Menschen, die ich im weitesten Sinne meine Freunde nennen darf. Zweitens erzähle ich meinen Zuhörer eine Menge über die Musik, die ich ihnen dann vorspiele. Und schließlich geht es hier nichts weniger als steif zu - auch am Gläschen Wein darf während der Musik genippt werden.